Drei Wege in Immobilien zu investieren

Ein Immobilieninvestment ist und bleibt eine attraktive Investmentmöglichkeit – auch für Privatpersonen. Gerade bei Immobilien gibt es so viele Möglichkeiten, dass viele leicht überfordert sind und eventuell keine durchdachten Entscheidungen treffen. Um das zu verhindern, geben wir Euch in diesem Artikel einen kurzen Überblick über die drei beliebtesten Möglichkeiten in Immobilien zu investieren und deren Vor- und Nachteile.

1. Fix & Flip

Was ist Fix and Flip?

Unter Fix & Flip versteht man das Prinzip eine günstige, aber renovierungsbedürftige Immobilie zu kaufen, aufzuwerten und weiter zu verkaufen. Hierbei immer mit dem Ziel sein Eigenkapital langfristig zu erhöhen. Besonders in den USA ist diese Strategie populär und zu einem beliebten Geschäft unter dem Namen „Flipping“ bekannt geworden.

 

Vor- und Nachteile

Vor allem am Anfang zieht diese Strategie viele Nachteile mit sich, das Aufwerten und Renovieren der Objekte ist sehr zeitaufwendig, wenn man noch kein Netzwerk an Handwerkern hinter sich stehen hat. Außerdem ist gerade anfangs viel auf Spekulation basierend, da man noch nicht so viel Erfahrung und Wissen über den Immobilienmarkt hat.

Wenn man aber länger und intensiver diese Methode anwendet kann, man darin schnell zum Profi werden und immer schneller Objekte kaufen und verkaufen, exaktere Kalkulationen aufstellen, bessere spekulieren und mehr Gewinn machen.

Newsletter abonnieren

Profitiere von regelmässigen Tipps & Tricks um Ihren Verkauf zu optimieren.

Bei Eintragen in das Formular stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

2. Buy & Hold

Was ist Buy and Hold?

Die klassische Strategie bei Immobilien Investments nennt sich Buy and Hold. Wie der Name schon sagt, geht es hierbei darum zu „Kaufen“ und zu „Halten“. Anders als bei Fix and Flip investiert man hier in eine Immobilie, die man möglichst lange nicht verkaufen möchte. Diese Immobilie kannst du dann vermieten und mit den Mieterträgen den Kredit, mit dem du die Immobilie erworben hast, abbezahlen und noch idealerweise ein passives Einkommen generieren.

Vor- und Nachteile

Diese klassische Methode hat sich für bewährt gehalten, da sie eben als großen Vorteil eine gewisse Sicherheit und eine strukturierte Vorgehensweise mit sich bringt. Erweiterst du dein Portfolio auf mehrere verschiedenen Immobilien, kannst du dein monatliches passives Einkommen erhöhen und Risiken minimieren.

 Nachteile sind vor allem die Instandhaltungskosten und Kaufnebenkosten der Immobilien, da eben du als Besitzer für Reparaturkosten und Ähnliches aufkommen musst. Außerdem muss man eben mit eher kleinen, aber dafür sicheren Renditen rechnen. Finanziellen Risiken können sein Leerstand einiger Objekte oder größere Reparaturen.

3. Immobilienfonds und REITs

Was sind Immobilienfonds?

REITs sind eine neuere Art des Immobilienfonds, neben den klassischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds. Die Abkürzung REIT steht für „Real Estate Investment Trust“ und heißt auf deutsch so viel wie „Immobilienaktienfonds“. Ein REIT ist ein Unternehmen, welches das eingenommene Geld in Immobilien investiert und diese verwaltet. Diese Kapitalgesellschaften arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip wie reguläre Aktienfonds. In Deutschland müssen diese Art von Fonds über die Börse gehandelt werden, hier könnt ihr also eure Anteile kaufen und Miteigentümer werden.

Vor- und Nachteile

Ein großer Vorteil von REITs sind, dass sie im Gegensatz zu offenen und geschlossenen Immobilienfonds transparent und durch die gesetzliche Grundlage sehr gut reguliert sind. Außerdem kannst du schon bei einer kleinen Summe anfangen in Immobilien zu investieren, ohne gleich viel Verantwortung zu tragen oder einen Kredit aufzunehmen.

Ähnlich wie bei Aktien sind auch bei REITs Wertschwankungen möglich und die Möglichkeit Geld zu verlieren ist hierbei ein Nachteil. Des Weiteren ist vor allem in Deutschland das Problem von REITs eben die geringe Verfügbarkeit.

Fazit

Am Ende des Tages ist es Geschmackssache und persönliches Befinden auf welche Art man in Immobilien investieren möchte. Für die Risikofreudigen, die gerne viel Arbeit reinstecken wollen, finden sich wohl am ehesten im Flipping wieder. Wer viel Wert auf Tradition und Sicherheit legt, sollte sich auf Buy and Hold fokussieren und wer am wenigsten Arbeit haben und gerne was Neues ausprobieren möchte, kann Immobilienfonds beziehungsweise REITs näher in Betracht ziehen.

Du hast Lust auf Investieren bekommen und noch weitere Fragen?

Kontaktiere uns über den Button unten oder über unsere Webseite und vereinbare ein kostenloses Erstgespräch. Hier können wir bei einem 15-minütigen Telefonat individuell auf Deine Probleme eingehen.

Kostenloses Erstgespräch vereinbaren

Hier gehts zu unserem Youtube Kanal

Weitere Beiträge

Newsletter abonnieren

Profitiere von regelmässigen Tipps & Tricks um Ihren Verkauf zu optimieren.

Bei Eintragen in das Formular stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

[ipt_fsqm_form id=”7″]